VEREIN ZUR FÖRDERUNG DER STADTBENUTZUNG

Der Verein zur Förderung der Stadtbenutzung wurde 2011 als Träger für das neue Kulturprojekt WIENWOCHE gegründet. Die Entwicklung und Förderung gesellschaftspolitischer und kultureller Handlungsräume für künstlerische, soziokulturelle und zivilgesellschaftliche Akteur_innen – auch im Sinne einer Rückeroberung städtischen öffentlichen Raumes – soll dabei im Zentrum der Aktivitäten stehen.


DEM VEREINSVORSTAND GEHÖREN FOLGENDE PERSONEN AN

Myassa Kraitt (Obfrau)

Kira Kirsch (Stellvertretende Obfrau)

Carlos Toledo (Kassiererin)

Esra Özmen

Gabu Heindl

Simon Inou

Ivana Pilic

WHW


DEM VEREINSVORSTAND GEHÖRTEN VON 2011 BIS 2022 FOLGENDE PERSONEN AN

Cornelia Kogoj (Kassierin, Kassier-Stv.), Generalsekretärin der „Initiative Minderheiten“, Kuratorin

Luisa Ziaja (Schriftführer-Stv., Schriftführerin), Kuratorin, Autorin, Lektorin 

Eva Meran (Schriftführerin), Kuratorin

Martin Fritz (Kassier), Kurator, Berater und Publizist

Simon Inou (Schriftführerin Stv.), Journalist, Mitbegründer von afrikanet.info und der Kommunikationskampagne BlackAustria, Geschäftsführer von M-Media

Asli Kişlal, (Obfrau), Regisseurin, Dramaturgin, Drehbuchautorin, Leiterin des Theaterprojekts „daskunst“

Marissa Lôbo, Künstlerin und Aktivistin der Schwarzen- und MigrantInnen-Bewegung, Obfrau des Vereins „Forum Interkulturalität"

Markus Wailand (Obfrau-Stv.), Regisseur, Autor und Produzent von Dokumentar-, Kurz- und TV Filmen